Die nächsten sechs Tasks…

Nun habe ich auch die sechs Tasks der Sektion „Technische Aspekte“ durchgearbeitet. (einige davon habe ich schon in den Weihnachtsferien erledigt, aber noch nicht darüber gebloggt.)

Task 1 beschäftigte sich mit Grafikformaten. Ich fand ihn ganz spannend, da die Unterschiede und Vor- / Nachteile der verschiedenen Formate gif, jpeg, png und svg gegenübergestellt wurden.

Task 2 handelte von Bildbearbeitung. Fand ich sehr interessant, da man ja schon tausendmal in den Medien gehört hat, dass Bildbearbeitung ständig geschieht. (Promis lassen ihre Fotos retuschieren etc.) Ich hätte nie gedacht, dass es so einfach geht und man es in wenigen Minuten selbst hinbekommt. Die grosse Schwierigkeit bestand dann nur darin, möglichst wenig Spuren zu hinterlassen. In einem der beiden Bilder sollte ich zB ein Schiff retuschieren, und an der Stelle, wo das Schiff war, befindet sich jetzt dreimal nebeneinander derselbe Entenschwarm. Nichtsdestotrotz: Hätte ich das Bild in der Zeitung gesehen, wäre ich doch nie auf die Idee gekommen, die winzigen Enten zu vergleichen und zu bemerken, dass sich die Schwärme zu ähnlich sehen. Als unaufmerksamen Leser hätte man mich also täuschen können. Folglich habe ich mir vorgenommen, mal gezielt in Zeitungen nach offensichtlich retuschierten Bildern zu suchen, die die gleichen minimalen Mängel haben wie unsere Bildbearbeitungsprodukte. Zugegeben arbeiten aber bei Zeitungen Profis, und ich bin mir nicht sicher, ob es mir gelingen wird, eins zu finden. Wenn doch, poste ich es natürlich hier.

Die Tasks 3 und 4 beschäftigten sich noch einmal mit Internet-Grundlagen: Task 3 lieferte vor allem in Form eines Web-based Training (WBT) Informationen zum Web. Task 4 prüfte diese dann mit einem HotPotatoes-Test ab. Beides interessante Web-Anwendungen, die sich natürlich auch für meinen Unterricht verwenden lassen würden.

Task 5 informierte mich über Web2.0 und forderte mich erneut auf, darüber zu philosophieren. Die Gedanken, die ich äusserte, gingen in eine ganz ähnliche Richtung wie die in meinem ersten Blogeintrag, und folglich werde ich sie hier nicht wiederholen.

Task 6 schliesslich forderte mich einfach nur auf, die bereits erledigten LernJobs zu erledigen. Mir war das gar nicht bewusst, dass man das erst tun sollte, nachdem man die anderen Tasks erledigt hatte. Jedenfalls war ich dann doch recht beruhigt, die Aufgabe bereits abgehakt zu haben.

Abschliessend kann ich sagen, dass wieder einmal ein grösserer Block Arbeit geschafft ist. Was jetzt noch zu tun ist, ist, mein e-learning-Tool (Scratch) vorzustellen. Ich denke, dass ich morgen früh dafür Zeit habe. Im Anschluss werde ich hier natürlich darüber berichten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s